LeistungenTinnitus-TherapieStress-Management
Profil Aktuelles Kontakt Suche

Inhalte der Therapie

Unser ressourcen-orientiertes Therapie-Programm bei störendem Tinnitus und Geräuschempfindlichkeit wurde eigens in der mehrjährigen und täglichen Arbeit mit tausenden Tinnitus-Betroffenen entwickelt. Die Therapie setzt sich bedarfsgerecht aus speziellen Elementen zusammen, die sich als überaus wirksam erwiesen haben.

Therapie-Inhalte in der Übersicht:

  • Umfassende Aufklärung auf der Basis des neurophysiologischen Tinnitus-Modells und Entwicklung eines ganzheitlichen, persönlichen Störungsmodells
  • Entwicklung des individuellen Störungsmodells
  • Klärung des persönlichen Gesundheitsziels
  • Tinnitus-spezifische Lernprogramme auf der Basis
    - hypno-systemischer Therapie nach Milton Erickson
    - kognitiver Verhaltenstherapie
  • Verfahren zur Förderung von erholsamem Schlaf
  • Entspannungsverfahren (u.a. Progressive Muskelentspannung nach Jacobson)
  • Methoden des Selbst- und Zustandsmanagements (u.a. Selbsthypnose)
  • Hör-, Klang- und Körpertherapien
  • ggf. Anbahnung einer akustischen Neurostimulation (Notched Music Therapy; Pantev et al. 2012)
  • ggf. Anbahnung der apparativen Versorgung i.S. der Tinnitus-Retraining-Therapie (TRT)

Therapieziele

Die individuell abgestimmte Therapie zielt auf die gesundheitsförderliche Umgestaltung der beteiligten Komponenten des Hörsystems über eine emotionale und gedankliche Neubewertung des Tinnitus. Dies geschiet vor allem dann (und meist ganz von selbst), wenn es gelingt, den Tinnitus in einen neuen Informations- und Sinnzusammenhang zu stellen.

Dies ist die Grundvoraussetzung dafür, dass der Tinnitus unter die bewusste Wahrnehmungsschwelle treten kann – ähnlich, wie bei anderen Dauerreizen, die wir im Alltag nicht bewusst wahrnehmen, da sie eine neutrale Bedeutung haben (z.B. Berührungsreiz der Kleidung).

Der Betroffene lernt zudem, das Tinnitus-Erleben und die aufrechterhaltenden Faktoren in gesundheitsförderlicher Weise aktiv zu beeinflussen. Dies geschiet durch die Aktivierung und Nutzung zumeist verdeckter Ressourcen und Kompetenzen des Betroffenen.

Im Verlauf kann der Tinnitus nachhaltig in den Hintergrund treten, so dass die vormals störende Tinnituswahrnehmung einem zunehmend stimmigen Körper- und Selbstbewusstsein weicht.

Qualitätssicherung

Die Bewertung der Therapie erfolgt zunächst engmaschig mit Hilfe strukurierter Interviews zur Qualität der Therapiesitzungen aus Patientensicht. Die Bewertung der Therapieergebnisse orientiert sich darüber hinaus an wissenschaftlichen Standards und erfolgt u.a. mit dem störungsspezifischen Tinnitus-Fragebogen (nach Goebel & Hiller 1998) in regelmäßigen Abständen bis zu einem Jahr nach Ende der Therapie.

Intro
Information zu Tinnitus & Hyperakusis
Spezielle Therapie-Angebote
Therapie-Inhalte & Ziele
Voruntersuchungen
Konzept & Besonderheiten
Selbsthilfegruppen
Zur Person
   
> Home  > Tinnitus-Therapie  > Therapie-Inhalte & Ziele   Letzte Änderung: Montag, 20.04.2015